Übersicht Hochtouren mittel

Hausstock und Ruchenüberschreitung


Voraussetzungen technisch: mittel / konditionell: mittel bis anspruchsvoll

Haustock und Ruchüberschreitung

 

2 grosse Glarnergipfel

 

Schon bei der Einfahrt ins Linthtal erblickt man den Hausstock als einer der ersten hochalpinen Gipfel am hinteren Ende des Tales.

Auf dem Gipfel ist die Sicht in alle Richtungen grandios.

1.Tag Gemeinsam fahren wir von Schänis über Elm zur Wichlenalp.

Wir kraxeln wie Suworow vor mehr als 200 Jahren den Berg hoch zu unserer einsamen Übernachtungshütte.

2. Tag früh am Morgen nehmen wir den Weg zum Hausstock unter die Füsse, auf der Moräne immer weiter hoch zum Sattel wo wir je nach Verhältnissen die Steigeisen montieren werden.

Über Firnfeld und einfacher Felskletterei erreichen wir den Gipfel des Hausstockes.

Nach der Gipfelrast steigen wir schon bald zur Drahtseilfuggeli ab, wo es etwas ausgesetzter (geniale Tiefblicke) mit Ketten gut gesichert weitergeht. Nach einem kurzen Aufstieg erreichen wir unseren zweiten Gipfel, den Ruchi.

Bei einer kurzen Rast, lassen wir den Blick in die Ferne schweifen!!

Bald schon steigen wir vom Ruchi in etwas brüchigem Fels hinunter auf die wunderschöne Hochebene der Muttenalp ab.

 

Bei der Muttseehütte werden wir sicher gelegenheit haben unseren Durst zu löschen.

Über die Muttenalp wandern wir in etwa 2 Stunden zur Bergstation der Seilbahn Tierfehd-Kalktrittli, und schweben ins Tal hinunter.

KN Datum Dauer Technik Kondition Preis CHF  
18691 Sun 23.09.2018 - Mon 24.09.2018 2 Tage mittel mittel bis anspruchsvoll 420.00